IT-SummerCamp 2019

Janine Steidelmüller/ Juni 21, 2019/ 2019, Communardo, IT-Camp, IT-SummerCamp, SAP, T-Systems

IT-WinterCamp 2019

Auch wenn man heute häufig davon spricht, dass Schüler heutzutage unmotiviert und schwer zu begeistern sind – die IT WinterCamp Woche hat uns mal wieder vom Gegenteil überzeugt.

19 Schüler – davon 5 Mädchen – haben sich entschieden, eine Woche der Winterferien dafür zu nutzen, um jeden Tag von 9-16 Uhr an einem kompletten Softwareentwicklungsprozess zu arbeiten.

Die grobe Aufgabenstellung:
Konzipiert und entwickelt eine Social Network-Plattform (Prototyp), auf der sich die Teilnehmer der IT Winter- und SummerCamps mit einem Profil registrieren und austauschen können.

Wie immer begann die Woche am Montag bei Communardo, um zunächst mal mit einem amüsanten Kennenlernspiel das Eis zu brechen und anschließend ein paar Grundlagen über Projektmanagement zu lernen. An dieser Stelle vielen lieben Dank an Caroline Schnell (Projektleiterin bei Communardo) und Alex Clermont (Software Engineer bei T-Systems Multimedia Solutions GmbH), denen es gelang die zunächst noch zurückhaltende Truppe mit aktiver Moderation in Teams und Rollen (Projektleitung, Frontend, Backend, Softwarearchitektur, Test und Deployment) einzuteilen.

Die riesige Pizzabestellung zum Mittag in gemütlicher Runde ist einfach immer eine gute Entscheidung :-). Mit gefüllten Bäuchen und erstem Hintergrundwissen, strukturierten sich die Teams nach der Pause bereits selbst.

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag arbeiteten die Gruppen bei der T-Systems Multimedia Solutions GmbH unter Hochdruck an ihrer Camp-Plattform. Thomas Hauptvogel (Werkstudent bei Communardo im Bereich Microsoft Development), einer der studentischen Betreuer, beantwortete hierbei über die ganze Zeit unzählige Fragen und stand bei kleinen Krisen und Panikanfällen als wertvolle Stütze zur Seite. Thomas, so schnell kommst du aus der Betreuerrolle nicht mehr raus.

Am Freitag präsentierten uns die Schüler dann in den Räumen der SAP voller Stolz – und mithilfe einer wirklich schicken Präsentation – ihr Ergebnis. Von schüchternen Gesichtern war hier nichts mehr zu sehen – wie im Berufsalltag wurde bis zur allerletzten Sekunde noch an allen Ecken und Enden gebastelt und optimiert. Die neue Camp Plattform steht!

Doch so genügte die Seite noch nicht den Ansprüchen der Jungs und Mädels. Das Projekt wird daher nach der Schule in freiwilligem Rahmen (mit Unterstützung der Firmen) weitergeführt.

Na wenn das keine ambitionierten Nachwuchstalente für unsere Branche werden.

Share this Post